Erfahrungsberichte
sya-flex ®


Home
Warum Sya-flex?
Erfahrungsberichte
Meinungen
FAQ´s
Sicherheitshinweise
Info und Lieferung
Preise
Bestellen
Referenzen
Curriculum vitae


What about Sya-flex?
Notice & Delivery
Prices
Curriculum vitae
Order here


Sya-flex
Information et
Livraison

Prix
Commande

AGB
Frachtkosten
Webimpressum

Kontakt

Optimiert für

Auflösung 1024 x768

   

°
Faxabsender:
0621475491  HARKSEN
21/09/02  20:18

  Rüdiger Harksen

DLV - Bundestrainer Kurzhürden

Erfahrungsbericht Einsatz der neuen Sepsy-Hürden  (sya-flex®)

 

In der Vorbereitungsetappe und Wettkampfperiode 2002 wurde die sya-flex®-Hürde u.a. mit den beiden Spitzenhürdenläuferinnen Kirsten Bolm, Nadine Hentschke und Hürdenläuferinnen aus dem Nachwuchsbereich probeweise eingesetzt.

Die positiven Erfahrungen lassen sieh wie folgt zusammenfassen:

  • Im Nachwuchsbereich könnte die vielfach vorhandene Angst vor einer bewußt aggressiven Hürdenattacke erheblich minimiert werden. [die Mädchen liefen mit einer auffällig verbesserten horizontalen Impulsgebung In die Hürde, was die insbesondere im Anfängerbereich festzustellende Vertikalüberhöhung über die Hürde drastisch reduzierte und die Abdruckgestaltung vor der Hürde zweckmäßig optimierte.

 

  • Im Spitzenbereich sind die technischen Muster teilweise erheblich automatisiert, eine Korrektur stellt trainingsmethodisch hohe Anforderungen an Athlet/Trainer. Aufgrund der flexiblen Handhabung mit den sya - flex - Hürden lassen sich Hürdenansteuerungs- und Hürden-Überquerungsbesonderheiten differenziert trainieren, und stellen Im Vergleich zur „starren“ Hürdenlatte einen Gewinn im Lernprozess dar.

 

  • Grundsätzlich wirken sich kreative und innovative Trainingsgeräte auf fachlich fundierter Basis günstig auf den technomotorischen Lernprozess aus, sind motivationssteigernd in Phasen der Aufbau- und Vorbereitungsetappen.

 

  • Vor diesem Hintergrund sollte auch die Preis - Leistungsrelation bewertet werden.

Rüdiger Harksen

 

°
Mailabsender:
Wilhelm Seigel
Offenburg

Wilhelm Seigel

Hürden-Landestrainer Baden-Württemberg

Erfahrungsbericht Einsatz mit sya-flex®

Wilhelm Seigel, Realschullehrer

Leichtathletiktrainer seit über 30 Jahren bei der LG Offenburg, früher in der Talentförderung der Schülerleichtathletik - z. Zt. Trainer des Sprint- und Hürdenteams mit den Spitzenathleten Quentin Seigel 400m Hürden, Matthias Bühler 110m Hürden, seit 2008 Landestrainer Baden-Württemberg.

Die sya-flex®-Hürden benutze ich in unserem Training seit etwa 4 Jahren. Damals war der Übergang von der B-Jugend (Hürdenhöhe 92cm) zur A-Jugend (99cm) und auch schon erste Versuche mit der Männerhürde (106cm) unsere Aufgabe im Hürdensprinttraining.

Die sya-flex®-Hürde hat dabei meine Erwartungen voll erfüllt, denn ein schonendes, das Verletzungsrisiko minimierendes Herangehen an die neue Herausforderung war für meine Athleten so viel besser möglich. Unmittelbar vor wichtigen Wettkämpfen/Meisterschaften trainieren wir ausschließlich mit der sya-flex®-Hürde, um Verletzungen zu vermeiden. So können meine Athleten risikoloser die für schnelle Zeiten notwendige aggressive Hürdenüberquerung trainieren. Auch für das spezielle Hürden-Techniktraining, wo die sya-flex®-Hürde sehr kreative Möglichkeiten bietet, setze ich sie gerne ein.

Bei verschiedenen  Aufgaben zur  Hürdenrhythmisierung für die 400m Hürden, vor allem wenn es um das alternierende Überlaufen der Hürde geht, verwenden wir ebenfalls die sya-flex®-Hürden, denn die Hürden-überquerung mit der etwas schwächeren Seite kann viel gefahrloser trainiert und verbessert werden.

Ebenfalls verwende ich die sya-flex®-Hürde für das gesamte Sprungkraft-training meiner Trainingsgruppe.

Mit Freude konnte ich auch beobachten, dass unsere Schülerleicht-athletiktrainer sofort den Wert der sya-flex®-Hürde erkannt haben, und die Hürden immer häufiger zum Erlernen der Hürdentechnik im Altersbereich der 10-15-Jährigen einsetzen.

Ich kann jedem Hürdentrainer die sya-flex®-Hürde ohne jedes „wenn und aber“ empfehlen.

Wilhelm Seigel

seeigelwryq@web.de

 

°

Dan Vladescu - DLV-Trainer a. D.

Sprungtraining mit der neuartigen Leichtathletik-Übungshürde sya-flex®

Aus meiner eigenen Erfahrung heraus, kann ich die innovative Hürde sya-flex® für das Training bei Springern, sowohl im Anfänger- als auch im Fortgeschrittenenbereich sehr empfehlen.

Ich habe die sya-flex®Hürde bei Weit-, Hoch- und Dreispringern im allgemeinen Sprungtraining ebenso wie beim speziellen Sprungtraining u. a. mit Hochleistungssportlern (z. B. Heike Drechsler) eingesetzt.

Beim allgemeinen Sprungtraining ist die sya-flex® Hürde folgendermaßen beispielhaft einsetzbar:

Bei Absprungübungen mit 1, 3  und 5 Schritten zwischen den Hürden kann sich der Athlet voll und ganz auf den Absprung und die Flugphase konzentrieren, ohne Angst haben zu müssen, sich anzuschlagen, zu stolpern oder hinzufallen wie bei Übungen mit den herkömmlichen Holzlatten-Hürden.

Dieselbe positive Erfahrung erlebt man bei einbeinigen oder zweibeinigen Sprüngen mit einem oder zwei Bodenkontakten zwischen den Hürden.

Beim speziellen Sprungtraining, z. B. Techniktraining, habe ich die sya-flex® Hürde in den Sand gestellt und ließ die Athleten zur Schulung, Verbesserung und Perfektionierung der Laufschritttechnik bei kurzem Anlauf und Absprung die beweglichen Hürdenlatten mit der Ferse nach hinten treten. Das machte den Athleten nicht nur viel Spaß, sondern bewirkte gleichzeitig, dass diese die Hüfte bewusst nach vorne brachten und einen aktiveren Absprung durchführten.

Für mich als Trainer bedeutete der Einsatz dieses Trainingsgerätes auch einen methodischen  Fortschritt  und eine Erleichterung, da ich distanziert von der Seite diese Übung studieren und die Athleten korrigieren konnte, ohne selbst die bis dato eingesetzte Stange halten zu müssen.

Fazit:
Mit der neuen sya-flex® Hürde sind zahllose Übungsvarianten möglich.
Jeder Sprungtrainer wäre deshalb gut beraten, wenn er die
sya-flex® Hürde in sein Trainings- und Hilfsmittelrepertoire aufnehmen würde.

Dan Vladescu

 

°

Kovacs Gyula
hauptberufliche Leichtathletiktrainer,
Diplom Sportlehrer
Diplom Sportmanager

Verein: VfB LC Friedrichshafen

Meine Gruppen:

  • 8 -13 Jahre: 20 Personen

  • 14-28 Jahre: ca. 50 Personen

Ich trainiere überwiegend mit Hürdenläufern, Sprintern und Mehrkämpfern.

Ich benütze sie sya-flex® seit November 2001 und meine Erfahrungen damit kann ich folgendermaßen zusammenfassen:

  • Leicht und schnell zu montieren.

  • Gefahrlos in der Anwendung

  • Kleinere Kinder benützen die sya-flex® ohne Angst und Hemmungen

  • Ich wende die sya-flex® an bei der Schwung- und Nachzieh-beinschulung, beim rhythmischen Laufen über die Hürden, bei Hürdensprüngen und beim Weitsprung als Hilfsmittel zum Technik-training mit speziellem Augenmerk darauf, den KSP zu heben.

  • Meine Leistungsträger wie Michael Pfaff, Mario Heß, Matthias Rotzler, Stefan Lahr, Tanja Andergassen, teilen vollkommen meine positive Meinung.

  • Mängel: Bis dato konnte ich keine Mängel oder Mankos feststellen. Es wurde ein perfektes System geschaffen.

  • Nicht teuer

  • Die angegebene Lieferzeit wird eingehalten.

°

Verein: LG Radolfzell
Trainerin:
Martina Bichsel-Haaga

Meine Erfahrungen mit der sya-flex® Übungshürde

Ich trainiere eine Gruppe Schülerinnen zwischen 11 und 15 Jahren mit unterschiedlichem Leistungsstand. Meine jüngeren, und Hürden-Anfänger, trauen sich jetzt an die Hürden, auch wenn der Mut noch nicht so groß ist und meine leistungsbezogenen Athletinnen gehen schneller und flacher an die Hürden hin.

Im Winter habe ich viel mit den Übungshürden gearbeitet, da gerade im Schülerbereich die Hürden Grundlage für jeden Blockmehrkampf sind.

Ich persönlich finde an den Übungshürden gut, dass ich meine Trainingseinheiten an den Hürden abwechselungsreicher gestalten kann.

Bichsel  +49 7738 939879

°

Verein: DJK Villingen
Athletin: Imke Roemer

Erfahrungen im Training mit der sya-flex®-Hürde

Wir setzen die flexible sya-flex®-Hürde insbesondere für das Hürden- und Sprungkrafttraining ein.

Hürdentraining:

Da die Hürdenlatte nachgibt, kann ich viel aggressiver an die Hürde ranlaufen, denn auch, wenn der Abstand nicht optimal passt oder man beim Überlaufen der Hürde hängen bleibt, bin ich mir sicher, dass nichts passiert. Man läuft einfach „durch“ die Hürde. Dadurch ist das Verletzungsrisiko viel geringer. Das Hürdentraining macht somit auch viel mehr Spaß, man ist viel lockerer, braucht keine Angst oder Hemmungen vor der Hürde zu haben. Gerade für Anfänger ist das optimal, da die flexible Hürdenlatte das Erlernen einer korrekten Hürdentechnik erleichtert.

Praktisch ist auch, dass die Hürdenlatte nach außen verstellbar ist und man somit verschiedene Übungen rund um das Hürdenlaufen machen kann (z.B. Übungen für das Schwungbein oder Nachziehbein)

Ich verwende die flexible Hürde neuerdings bei jedem Hürden-Technik und weiß die Vorteile sehr zu schätzen, die blauen Flecken am Nachziehbein sind deutlich weniger geworden und der Spaßfaktor im Training ist gestiegen.

Sprungkraft:

Auch für das Sprungkrafttraining lässt sich die Sya-Hürde prima einsetzen. z.B. für Vertikalsprünge, Reaktivsprünge, Hürdensprünge, Steigesprünge für Weitsprung. Man bleibt nicht hängen, sondern man springt einfach auf die Latte, wenn man aus dem Rhythmus kommt oder die Sprunghöhe nicht stimmt.

2001 © sepsy
sya-flex ®
Pat. Nr. 101 44 145
IPC A63K 3/04